Fall Pinguin

Ein Masken-Performance Projekt mit 20 Scores zum Klimawandel

Wir sind allein menschlich, durch den Kontakt mit dem, was nicht allein menschlich ist. - David Abram (Kulturökologe)

Pinguine stehen für unglaubliche Anpassungsfähigkeit, familiäre Treue, soziale Gemeinschaft und Unkonventionalität. Es heisst das Königspinguine sehr gut darin seien, sich neue Brutstätten zu erobern, wenn am bisherigen Ort ein Notstand ausbricht. Durch vielerlei Gründe vom Klimawandel angefeuert migriert ein kleiner Trup Pinguine in die Schweiz und macht sich auf zu den letzten grossen Gletschern des Berglands. Pinguine begegnen schweizer Alpkühen, schwimmen im Fluss, laufen gemütlich durch die Innenstadt... sie sind überall. Ein Abenteuer beginnt.

 

Ausgangspunkt für dieses Projekt sind:

20 Menschen (gross, klein, alt, jung) und 20 Pinguin-Masken.

In einer Workshopreihe im Sommer werden persönliche und gemeinsame "Pinguin-Scores" entwickelt, die sich der globalen Thematik des rasant voranschreitenden Klimawandels stellt und sich damit mit Humor und Tiefgang in der Öffentlichkeit auseinandersetzt.


Über Methoden der Kunst (Malerei, Poesie, Installation, Musik, Tanz & Performance), Körper- & Naturarbeit, Tiefenökologische Prozesse nach Joanna Macy, Bewegungsimprovisation und Scoring nach Anna Halprin, nähern wir uns auf verkörperte Weise dieser Thematik an.

Während der Zeit wird gefilmt und ein poetischer Film entstehen.

Die Premiere des Films wird Ende 2020 bzw. Anfang 2021 sein.

​​​

künstlerische Leitung:

Ralf Assmann

Dokumentation:

Salmen Saidi

Sound:

Theo Känzig,

Matthias Rauh,

Brigitt Sahi

Kostümdesign:

Lisa Ubezio-Aklan

Wann: 

27.07 - 02.08.2020

Wo:

TanzKunstWerk, VIDMARhallen, 1. Stock, Raum 119, Könizstrasse 161 Liebefeld/ Bern 

& in Orten rund um Bern und einem schweizer Gletscher (inklusive Wanderung)

www.tanzkunstwerk.ch

 

Finanzierung:

230.- Fr Solibeitrag der Teilnehmer (für die Herstellung der Masken und künstlerische Materialien)

Die restlichen Gelder zur Finanzierung dieses Projektes sollen über Patenschaften und Spenden, Stiftungen, Fundraising, dem Kanton und von der Gemeinde getragen werden. 

Teilnahme:

Als TeilnehmerIn (zwischen 10 und 100 Jahre) bringst du eine Passion und Neugierde mit, dich künstlerisch mit Tieren und der Klimathematik persönlich und im Kollektiv zu beschäftigen. Du hast eine Leidenschaft für Tanz und Bewegung und bist offen für Neues, sowie bereit dich authentisch in deinem ganz persönlichen Prozess damit zu zeigen. Unter allen Bewerbungen werden 20 Personen ausgewählt (Männer, Frauen, Kinder, Ältere, Menschen mit Behinderung). Schreib kurz wer du bist, woher du kommst und was deine Motivation ist, plus ein Foto von dir. Gerne auch kreativ mit einer Collage oder gemaltem Bild. Warum möchtest du am Projekt mitwirken?

© 2020 designed by Ralf Assmann | ralf.assmann@gmx.ch

  • Facebook - Black Circle